Eine 21 Jahre alte Frau und ein 23-jähriger Mann werden sich wegen versuchten Wohnungseinbruchsdiebstahls verantworten müssen, nachdem sie am Montagabend in Asperg unweit der Straße „Im Täschen“ vorläufig festgenommen werden konnten. Die beiden Tatverdächtigen waren aufgefallen, als sie sich an einer Terrassentür eines Wohnhauses zu schaffen machten. Ein Zeuge alarmierte die Polizei. Mehrere Streifenwagenbesatzungen darunter auch zwei Beamte und eine Beamtin der Polizeihundeführerstaffel rückten hierauf nach Asperg aus. Als diese drei Einsatzkräfte am Tatort eintrafen, konnten sie erkennen, dass zwei Personen die Flucht ergriffen. Gemeinsam mit einem Polizeihund nahmen sie die Verfolgung auf. Als der 23-Jährig nun versuchte sich im Unterholz des angrenzenden Waldes zu verstecken und den Aufforderungen der Polizei nicht nachkam, kam es zum Einsatz des Polizeihundes. Der Tatverdächtige erlitt hierdurch leichte Verletzungen. Im Anschluss konnten er und seine 21-jährige Komplizin vorläufig festgenommen werden. Die Verletzungen, die durch Bisse entstanden waren, wurden durch den hinzugerufenen Rettungsdienst überprüft. Es bestand kein größerer Behandlungsbedarf. Im Anschluss an die notwendigen polizeilichen Maßnahmen wurden beide Tatverdächtige wieder auf freien Fuß entlassen.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/