Ein 59 Jahre alter Autofahrer fuhr mit seinem VW am Sonntagabend gegen 22:45 Uhr die B14 in Richtung Oppenweiler entlang. Hierbei prallte er kurz vor dem Viadukt mit seiner linken Fahrzeugseite gegen die linke Betonwandabtrennung und fuhr weiter. In Oppenweiler hielt er seinen stark beschädigten Pkw schließlich an und wurde von einem Zeugen an der Weiterfahrt gehindert. Die hinzugerufenen Beamten stellten schnell fest, warum es zum Unfall kam: Der 59-Jährige war mit etwa 1,7 Promille deutlich alkoholisiert. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde einbehalten und sein Auto wurde abgeschleppt.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/