Mit einem äußerst aggressiven 41-Jährigen bekam es eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen am Sonntag gegen 01.20 Uhr in der Gartenstraße in Bietigheim-Bissingen zu tun. Zunächst kam es zwischen dem 41-Jährigen und einer Gruppe Jugendlicher zu einer Auseinandersetzung. Die Jugendlichen hielten sich gegen 01.00 Uhr im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses auf. Ein 15 Jahre alter Junge wohnt gemeinsam mit seinen Eltern im Haus. Dies schien dem 41-Jährigen, der in diesem Haus zu Besuch war, zu missfallen. Er begab sich ins Treppenhaus und beleidigte die Jugendlichen und schlug einem auch gegen die Brust. Der im Haus wohnende 15-Jährige verständigte hierauf seinen 45-jährigen Vater, der den 41-Jährigen zur Rede stellte. Im weiteren Verlauf wurde die Polizei hinzugezogen. Die Beamten trafen vor dem Haus auf den 41-Jährigen, der sie mit seinem Handy filmte. Er wurde aufgefordert dies zu unterlassen und sollte sich ausweisen. Die Beamten mussten den 41-Jährigen, da er sich nicht ausweisen wollte, nach Ausweispapieren durchsuchen, wogegen sich der Mann wehrte. Im weiteren Verlauf ergab sich ein Gerangel zwischen den Beamten und dem 41-Jährigen, der einen 53 Jahre alten Polizisten kurzzeitig in den Schwitzkasten nehmen konnte und, nachdem dieser sich befreit hatte, nach ihm trat. Dessen 33 Jahre alter Kollege biss er in einen Finger. Beide erlitten leichte Verletzungen, außerdem mussten sie sich Beleidigungen anhören. Dem 41-Jährigen konnten schließlich Handschließen angelegt werden und er wurde zum Polizeirevier Bietigheim-Bissingen gebracht. Anschließend musste er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden, da er drohte, sich selbst etwas anzutun. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/