Der 44-jährige betrunkene Fahrer eines Mercedes GLC fuhr am Montag gegen 23.30 Uhr die Bahnhofstraße in Richtung Schmiden. Er überholte auf der Strecke einen vorausfahrenden VW Touran und streifte diesen hierbei. Der Mercedes-Fahrer fuhr nach dem Vorfall weiter, bis er bei der Stauferstraße an einer roten Ampel kurz stoppte. Beim Weiterfahren kam er zunächst nach links und verlor offenbar beim Gegensteuern die Kontrolle. Sein Fahrzeug prallte gegen einen Ampelmast, der aus seiner Verankerung gerissen wurde. Danach prallte der Mercedes gegen einen geparkten VW Touran, der noch auf einen Pkw Smart geschoben wurde. Der Autofahrer blieb augenscheinlich unverletzt, kam jedoch zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100.000 Euro. Die Fahrerlaubnis des Betrunkenen, der ersten Tests zufolge mit über 1,7 Promille am Steuer war, wurde von der Polizei vorläufig entzogen.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/