In der Nacht zu Neujahr gegen 23:00 Uhr geriet ein Rinderstall eines landwirtschaftlichen Anwesens im Fichtenhof aus bislang ungeklärter Ursache in Brand. In dem Stall befanden sich 57 Rinder und 15 Kälber. Der Brand wurde durch einen Nachbarn bemerkt, welcher die Polizei verständigte. Durch Anwohner und die eintreffende Feuerwehr konnten die meisten Rinder aus dem Stall befreit werden. Drei Rinder verendeten jedoch in dem brennenden Stall. Durch die Freiwilligen Feuerwehren aus Fichtenau und Crailsheim konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden. Der Sachschaden wird auf 300.000 Euro geschätzt. Durch das Feuer wurden keine Personen verletzt.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/