Eine Bürgerin aus Murrhardt erhielt am Mittwoch eine SMS, in der ihr die Pfändung ihres Hausrates durch einen Gerichtsvollzieher angedroht wird. Zur Begleichung einer offenen Forderung war der SMS ein Link angefügt, der auf eine gefälschte Internetseite des Bundesministeriums für Finanzen führt. Im Weiteren solle dann eine Auslandsüberweisung durchgeführt werden. Bei besagtem Vorfall handelte es sich um eine Forderung von 495 Euro. Die Bürgerin bemerkte die Betrugsabsicht und zeigte den Vorfall richtigerweise bei der Polizei an. Weitere Informationen, Beratungen und Tipps zum Thema „Falsche Forderungen“ erhalten Sie auch über die Verbraucherzentralen.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/