Wie bereits mitgeteilt, kam es am Freitag, 07.06.24 gegen 19:30 Uhr im Bereich der Innenstadt von Schwäbisch Gmünd zu einer Auseinandersetzung unter mehreren jungen Männern, in dessen Verlauf ein 18-jähriger Syrer schwer verletzt wurde. Nach einer körperlichen Auseinandersetzung, bei welcher auch noch ein 18-jähriger Syrer und ein 18-jähriger Deutscher beteiligt waren, konnte der Geschädigte zunächst fliehen. Vor einer Gaststätte in der Ledergasse kam es zu einem erneuten Streitgespräch in dessen Verlauf ein 18-jähriger Deutsch-Libanese ein Messer zog und seine Kontrahenten damit im Bereich des Oberschenkels lebensgefährlich verletzte. Aufgrund der kriminalpolizeilichen Ermittlungen besteht der dringende Tatverdacht, dass es sich bei dieser Tathandlung um ein versuchtes Tötungsdelikt gehandelt hat. Zwischenzeitlich wurden gegen alle drei Tatverdächtige durch das Amtsgericht Schwäbisch Gmünd, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen, Haftbefehle erlassen. Nach der richterlichen Vorführung wurden die drei jungen Männer am Samstag in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kriminalpolizei Aalen dauern an. Zeugen des Vorfalls, der sich unmittelbar vor einer Gaststätte mit Außenbewirtschaftung zugetragen hat, werden gebeten sich mit der Kriminalpolizei Aalen unter der Rufnummer 07361/5800 in Verbindung zu setzen.

Hier die Ursprungsmeldung:

Schwäbisch Gmünd: Auseinandersetzung mit einer schwer verletzten Person

Gegen 19:32 Uhr kam es im Bereich der Innenstadt Schwäbisch Gmünd, Ledergasse, zu einer Auseinendersetzung zwischen mehreren Personen. Ein Mann wurde durch ein Messer schwer verletzt. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei konnte im Rahmen der Fahndung mehrere mutmaßliche beteiligte Personen vorläufig festnehmen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Mehr kann aktuell nciht gesagt werden

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen (ots)

#werbung



Von NewsBK