Am Samstag gegen 17:10 Uhr war ein 55-jähriger Mitarbeiter eines Lebensmittelmarktes in der Strümpfelbacher Straße im Kühlhaus damit beschäftigt, Reinigungsmittel anzumischen. Hierbei kam es unbeabsichtigt zu einer chemischen Reaktion, wodurch Chlorgas gebildet wurde. Der Mitarbeiter verließ sofort den Kühlraum und verschloss die luftdichte Türe. Anschließend veranlasste der Mann die Räumung des Geschäfts und die Alarmierung der Feuerwehr. Nachdem die Messungen der Feuerwehr, die nur durch Einsatzkräfte in Vollschutzanzügen durchgeführt werden konnten, ergab, dass die Chlorgaskonzentration in dem Raum deutlich erhöht war, wurde ein Sicherheitsbereich um den Markt herum abgesperrt. Auch die Strümpfelbacher Straße fiel in den Gefahrenbereich und musste gesperrt werden. Durch die Feuerwehr konnte das vorhandene Chlor schließlich gebunden und beseitigt werden, was mehrere Stunden Zeit in Anspruch nahm. Der Einsatzort konnte gegen 22 Uhr wieder freigegeben werden, so dass sich ein Mitarbeiter der Lebensmittelüberwachung des Landratsamtes Rems-Murr-Kreis ein Bild über das Schadensausmaß machen konnte. Aus Sicherheitsgründen darf ein Teil der frischen Lebensmittel nicht mehr in den Verkauf gebracht werden und muss vernichtet werden. Hierdurch entstand ein Schaden von etwa 20.000 Euro. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Weinstadt, Backnang und Winnenden mit 16 Fahrzeugen und etwa 80 Einsatzkräften.

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen (ots)

#werbung



Von NewsBK