Dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Aalen wurde am Sonntagabend gegen 21.45 Uhr über eine Notruf-App mitgeteilt, dass in einem Wohnhaus in Unterweissach zwei Personen mit einem Messer bzw. einer Schusswaffe verletzt worden wären, wobei die angeschossene Person leblos mit einer stark blutenden Wunde in der Wohnung liegen würde. Der Rettungsdienst als auch die Polizei war daraufhin mit einer Vielzahl an Kräften im Einsatz. Im weiteren Verlauf konnte die Polizei ein Kontakt zu den dortigen Bewohnern herstellen, wobei sich herausstellte, dass es sich bei der Anzeigenerstattung um eine Fake-Meldung handelte. Die Polizei in Backnang hat wegen Missbrauch von Notrufeinrichtungen ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Die Ermittlungen hierzu dauern an.

Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen (ots)

#werbung



Von NewsBK

Available for Amazon Prime