Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle auf der B14 konnte am gestrigen Nachmittag im Pkw eines 28-jährigen Mannes insgesamt ca. 130 Gramm Marihuana aufgefunden werden. Das Rauschgift befand sich in einer Sporttasche und wurde beschlagnahmt. Der Mann, der unter Drogeneinfluss stand, hat mit einem Fahrverbot und einem Bußgeld zu rechnen. Zudem ist ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet.

Bei der Verkehrskontrolle konnten zudem 16 Geschwindigkeitsverstöße im Bereich der Anschlussstelle Winnenden bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h zum Teil deutlich überschritten. Bei den Handlasermessungen lag die höchste Geschwindigkeitsübertretung bei 88 km/h. Ihm droht nun ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro und einen Monat Fahrverbot.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/