Am Montag gegen 22 Uhr stieß in der Hölderlinstraße ein 64-jähriger Golf-Fahrer beim Ausparken gegen ein geparktes Auto. Weil der Mann sichtbar betrunken war, wurde er von anwesenden Personen an der Weiterfahrt gehindert. Es stellte sich bei der polizeilichen Unfallaufnahme heraus, dass er mit über 2,4 Promille am Steuer saß. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet und seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen. Eine Polizeistreifte stoppte in der Hauptstraße in Oppenweiler am Dienstag gegen 00.45 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen weiteren betrunkenen Autofahrer. Wie ein Test ergab, war der 40-Jährige mit 1,8 Promille unterwegs. Auch er muss nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr mit einem Strafverfahren rechnen. Sein Führerschein wurde eingezogen.

Quelle: OTS https://www.presseportal.de/